Jesus unser bester Freund

 

Bald feiern wir die Geburt Jesu – hier sehen wir, wie sehr Gott, der Vater, uns Menschen liebt. Er gab alles, damit wir mit ihm Gemeinschaft haben können. Das ist Weihnachten pur. Das schönste Geschenk – Jesus. Er möchte in deinem Herzen wohnen und dir somit eine Freundschaft mit Gott, dem Vater, schenken. Der Glaube an Gott soll nicht ein Abhaken von bestimmten Dingen sein – Bibel lesen, beten, in die Kirche gehen …, sondern in eine innige Beziehung und Freundschaft mit Gott münden. Danach sehnt sich Gott.   

Oft ähnelt sich Liebe, weil gleiche Werte damit verbunden sind; aber wenn die Liebe fehlt, dann kippt der Wert in eine andere Richtung.

 

Kürzlich las ich die Geschichte von Maralyn Mathias, die uns alle ermutigen soll, diese Liebesbeziehung zu Jesus, deinem besten Freund, mehr und mehr zu leben.

Sie hatte eine sehr enge Beziehung zu Gott aufgebaut. 72 Stunden, bevor Maralyn heimging, um bei Jesus zu sein, schrieb sie diese Worte: 

 

„Das Einzige, was mich traurig macht, ist die Erkenntnis, dass mir diese innige Freundschaft mit ihm (Jesus) mein ganzes Leben lang zur Verfügung stand, und ich habe sie bis jetzt nie gewählt. Ich habe es verpasst. Was für ein Schatz, den ich nie genützt habe! Ich war wohl immer so beschäftigt mit meinen Listen, Projekten, Plänen und Ereignissen, dass ich zu beschäftigt war, um für eine solche Idee offen zu sein. Ja, ich habe meine Andachten gemacht und meine Bibel gelesen, aber so oft mit einer falschen Motivation. Ich wusste, dass ich „sollte“, aber ich tat es nicht, weil ich mich danach sehnte. Nun sehe ich das völlig anders. Jetzt sehne ich mich danach, bei ihm zu sein, seine Umarmung zu fühlen, seine Stimme zu hören, sein Lächeln zu sehen. Mein Herz ist vollkommen verändert.

Hier ist ein mütterlicher Ratschlag: Warte nicht, bis eine unheilbare Krankheit kommt, um eine echte Freundschaft mit Jesus zu suchen. Er ist bereit, er wartet auf dich! Es braucht offene Ohren und Zeit in seiner Gegenwart! Aber es lohnt sich! Ich hoffe, du wirst buchstäblich durstig nach Jesus.

Bald bin ich im Himmel und es wird großartig sein, die Landschaft, Gärten und die goldenen Straßen zu sehen. Es wird toll sein, den Gesang zu hören und zu sehen, was auf der Festtafel für uns vorbereitet ist. ABER, ich kann mit großer Gewissheit sagen, das, worauf ich mich am meisten freue, ist, meinen besten Freund zum ersten Mal persönlich zu treffen. Ich versuche, mir den Nervenkitzel vorzustellen.“

Zweiundsiebzig Stunden nach diesem Schreiben verließ Maralyn friedlich diese Erde, um ihrem Herrn und besten Freund zu begegnen.

Der Herr ist allen nahe, die ihn anrufen, allen, die ihn in Wahrheit suchen. (Psalm 145,18)

Diese Liebesbeziehung ist ein Vorrecht, das Gott dir schenkt. Seine Liebe ist so anders als unsere menschliche Liebe. 

Die Macht der Liebe

Plichtbewusstsein ohne Liebe macht verdrießlich.

Verantwortung ohne Liebe macht rücksichtslos.

Gerechtigkeit ohne Liebe macht hart.

Wahrhaftigkeit ohne Liebe macht kritiksüchtig.

Klugheit ohne Liebe macht betrügerisch.

Freundlichkeit ohne Liebe macht heuchlerisch.

Ordnung ohne Liebe macht kleinlich.

Sachkenntnis ohne Liebe macht rechthaberisch.

Macht ohne Liebe macht grausam.

Ehre ohne Liebe macht hochmütig.

Besitz ohne Liebe macht geizig.

Glaube ohne Liebe macht fanatisch.

 

Gott ist Liebe!

In 1. Kor. 13:4-8 wird beschrieben, wie sie ist. 

Liebe ist geduldig und freundlich. Sie ist nicht verbissen, sie prahlt nicht und schaut nicht auf andere herab. Liebe verletzt nicht den Anstand und sucht nicht den eigenen Vorteil, sie lässt sich nicht reizen und ist nicht nachtragend. Sie freut sich nicht am Unrecht, sondern freut sich, wenn die Wahrheit siegt. Liebe nimmt alles auf sich, sie verliert nie den Glauben oder die Hoffnung und hält durch bis zum Ende. Die Liebe wird niemals vergehen…“

Gottes Liebe ist die Agape-Liebe, die ewige Liebe. Sie lebt durch Jesus in uns und sie schafft es, dass unsere Liebe eingetauscht wird da, wo es nötig ist. D.h. das Geschenk aus dem Himmel – Jesus – lebt und vergrößert sich in dir, so dass dein Herz und dein Wesen immer angenehmer wird. Selbst die Tiere in deinem Haus werden es merken und wie viel mehr dein Ehepartner, deine Kinder, Verwandte und Nachbarn. 

Diese Welt schreit nach Liebe – man sieht es fast in jedem Film und in vielen Gesprächen bei Jugendlichen und auch bei Erwachsenen. Alle wollen Liebe. Wir kennen die Quelle der echten Liebe – Gott selber.

Feiert dieses Geschenk – Jesus – und seid bereit, ehrlich zu sein und lasst euere Herzen transformieren in einen Menschen mit echter Liebe nicht in Worten, sondern in Werken! 

Gott liebt dich. Er liebt Ehen. Er liebt Familien. Er liebt Gemeinden.

Gib Gottes Liebe Raum in dir, dann liebst du dich selbst, deinen Ehepartner, deine Familie und deine Gemeinde.

Ich gebe euch jetzt ein neues Gebot: 

Liebt einander! So wie ich euch geliebt habe, so sollt ihr euch auch untereinander lieben. An eurer Liebe zueinander wird jeder erkennen, dass ihr meine Jünger seid.“

Johannes 13:34-35 HFA

 

In diesem Sinne wünsche ich uns allen sehr gesegnete Festtage und ein ganz gesegnetes Neues Jahr 2020. Gott ist Liebe und er ist dir treu.

 

Ganz liebe Schalom-Grüße 

Eure Rebekka

 

 

Kategorie

noch keine Kommentare vorhanden...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Archive
Oktober 2020
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
Neueste Kommentare
Kategorien