Was für eine Zeit, in der wir leben! Spannend und herausfordernd! Bald ist Weihnachten und dann Neujahr. Beides große Feste, die wir feiern – im kleinen oder großen Kreis. Das ist gut so! Wir dürfen uns die Freude nicht rauben lassen. Wir wollen dankbar sein für das, was wir tun können. Was ist das? Gutes tun und einander lieben. Jesus sagt, dass am Ende der Zeit die Liebe erkalten wird. Und genau daran können die Menschen sehen, dass wir die Jünger von Jesus sind: unsere Liebe wird nicht erkalten! Denn Gott ist Liebe und er hat seine Liebe in unsere Herzen ausgegossen. D.h. seine ewige Liebe lebt in uns und die erlischt niemals! Denn Gott ist der, der er ist: Liebe! Seine Liebe sehen wir daran, dass er das Liebste gegeben hat, was er hatte – seinen Sohn – Jesus, um uns zu retten, uns zu sich zu ziehen. Der Vater sandte ihn in eine feindliche Welt und wusste, dass sie ihn töten werden – seinen Sohn! Trotzdem gab er ihn der Welt. Wozu? Wegen dir und mir und allen, die Jesus angenommen haben und annehmen werden. Gottes Ziel legte er in den Namen Jesus: Retter! Der Vater wusste, jeder Mensch braucht Rettung, sonst werden wir nie bei ihm ankommen. Deshalb feiern wir auch bald Weihnachten. Wir danken dem Vater für sein großzügiges Geschenk, dass er wirklich seinen Sohn gegeben hat. Und wir danken Jesus, dass er freiwillig auf diese Erde kam, um uns zu retten. Das ist Liebe in Aktion! Von beiden!

Liebe Geschwister, lasst uns das als Vorbild nehmen! Gott sah nicht auf die bösen Menschen, sondern auf die Menschen, die gerettet werden sollen. Diesen Blick brauchen wir auch in dieser Zeit. Es geht nicht um Corona oder Impfung, sondern um Rettung! Jeder Mensch, der gerettet werden will, soll gerettet werden. Aber dazu braucht es Gläubige, die bereit sind, diese Menschen zu suchen und ihnen zu predigen. Das geht nur, wenn wir uns auf diese Aufgabe fokussieren und nicht zu sehr die momentanen Umstände anschauen. Unser Blick soll auf Jesus gerichtet und unsere Herzen täglich offen sein, seine Liebe neu zu empfangen. Denn wenn wir entmutigt sind und Angst haben, kommt seine Liebe neu und treibt alle Furcht aus. Deshalb wohnt seine Liebe in uns. Gott wusste, was er macht. Er hat uns nicht alleine gelassen – sein Heiliger Geist lebt in uns – durch ihn haben wir die Liebe des Vaters bekommen. Du bist also erfüllt mit Gott. Das ist Fakt. Wie gut!

Lebe gerade in der Adventszeit bewusst in dieser Wahrheit und freue dich über das große Geschenk: Jesus in dir.

Gott kam in die Welt. Willst du so jemand sein wie Gott? Gehen, nicht sitzen, nicht die bösen Menschen sehen, sondern die Menschen suchen, die Gott suchen, und ihnen Jesus bringen?

Gib dieses Geschenk weiter und erlebe, dass viele Menschen in dieser verrückten Zeit sehr dankbar sind und die Rettung annehmen. Jesus ist das Geschenk!

 

In diesem Sinne wünsche ich uns allen keine Corona-, sondern Rettungssicht, ganz viel Freude an Jesus und Liebe zu Gott und den Menschen.

Ein gesegnetes Weihnachten und ein gesegnetes Neues Jahr 2022.

 

Eure Rebekka

 

5 Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns gegeben; und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer, Ratgeber, starker Gott, Ewig-Vater, Friedefürst.

Jesaja 9,5

Kategorie

noch keine Kommentare vorhanden...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Letzten Jesus-Haus Reports
Post Archive
Januar 2022
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Neueste Kommentare
Kategorien